Oberkante
UMTS-Onlinetarife.de
Linie
  • Currently 2.69/5

Unsere Leserbewertung: 2.7 von 5 Sterne

Der BILDmobil Speedstick Test

(Stand 08/2010)

Jeder kennt mit Sicherheit die BILD als täglich erscheinende Zeitung. Nun kommt ein weiteres Produkt hinzu, dass das Zeitungslogo trägt: der Bildmobil prepaid Surfstick, auch kurz Bildmobil Speedstick genannt. Wie Sie sich sicher vorstellen können, betreibt die BILD kein eigenes Mobilfunknetz. Daher greift der Bildmobil Speedstick auf das Vodafone Datennetz zurück und bietet seine Leistungen auf Prepaid-Basis an.

Im Folgenden haben wir den besagten prepaid Surfstick von Bildmobil für Sie getestet. Im Rahmen unseres Test schauten wir uns den Lieferumfang des Starterset, die hinterlegte Surfstick Software als auch die Übertragungsgeschwindigkeit genauer an. Damit wir ein recht übergreifendes Urteil über den Bildmobil Speedstick ausgeben konnten, haben wir ihn auf verschiedenen Betriebssystemen wie Windows und Mac OS X getestet. Wir hoffen Ihnen mit unserem Bild Surfstick Test hilfreiche Informationen zu liefern:

Zum Bildmobil Speedstick Angebot Weitere Informationen zum Billdmobil Speedstick: Bildmobil Surfstick Preise und Informationen

BILDmobil Surfstick - vom Lieferumfang bis zur Surfstick Software

Der BILDmobil Prepaid Surf Stick wird zusammen mit einer UMTS bzw. HSDPA SIM-Karte und einer kurzen, jedoch sehr guten, Dokumentation ausgeliefert. Anfänger als auch Fortgeschrittene Nutzer sollten bei der Hard- als auch Software-Installation keine Probleme haben. Um den Bild prepaid Surfstick einsatzbereit zu machen, müssen Sie zunächst eine kleine Sim Karten-Halterung aus dem vorderen Teil des Bild Surfstick herausziehen. Falls Sie Probleme haben sollten diese Halterung zu finden, kann Ihnen in jedem Fall die mitgelieferte Anleitung helfen. Weiterhin sehen Sie den Stick mit herausgezogener Sim-Karten-Halterung um unteren rechten Bild. Genauso wie Sie diese Halterung herausgezogen haben müssen Sie diese auch wieder in den Stick einführen. Mit diesem Schritt ist die Hardware-Installation erfolgreich beendet. Sollten Sie noch über eine Micro SD Speicherkarte verfügen, können Sie diese am Rand des Bild Surfstick einlegen und den Webstick damit zu einem zusätzlichen USB Speicherstick aufwerten. Eine Micro SD Karte ist dem Lieferumfang nicht beigelegt und muss separat gekauft werden.

BILDmobil Starterset BILDmobil Surf Stick mit SIM Karte

Die Bildmobil Surfstick Software finden Sie auf dem Stick selbst. Das bedeutet: Sie benötigen keine gesonderte Treiber CD. Sobald Sie den Stick in einen freien USB Port einschieben, startet die Installation automatisch. Im Rahmen unseres Bildmobil Speedstick Test verlief die Software-Installation auf allen Windows System sowie auf Mac OS X ohne Probleme. Neben der recht schnellen schnellen Installation überzeugt die Software weiterhin mit einer einfachen und durchdachten Menüführung. Nach wenigen Minuten war die Installation auf allen Betriebssystem beendet und der Stick einsatzbereit. Bei den Betriebssystemen Mac OS X, Windows 7 und Windows Vista konnte direkt nach der Installation die Software direkt genutzt werden. Lediglich bei Windows XP war ein Neustart erforderlich. Für alle Surfstick Kenner: Bei der mitgelieferten Software für den mobilen Internetzugang scheint es sich aufgrund mehrerer Kriterien um "Mobile Partner" zu handeln.

Da die Installation der Bildmobil Surfstick Software auf allen Systemen ohne Probleme verlief vergeben wir die Note 1,0.

Die Bildmobil UMTS SIM Karte aktivieren

Bevor der BILDmobil Surf Stick genutzt werden kann, muss die SIM Karte bei BILD aktiviert werden. Dies geschieht direkt unter Bildmobil.de. Unter dem Menüpunkt "Datentarife" ist der Punkt "Aktivieren" zu finden. Dort müssen verschiedene Informationen in die Onlinemaske eingegeben werden, wie bspw. Die Handynummer, der Aktivierungscode, die BILDmobil Geheimzahl und die vollständige SIM Karten Nummer. Alle Informationen bekommen Sie von Bildmobil im Rahmen des Starterset geliefert. Lediglich die BILDmobil Geheimzahl erfahren Sie direkt nach dem Bestellprozess als auch per Mail. In unserem Test konnten wir 10 Minuten nach der Eingabe der Daten den Stick nutzen, was für eine recht schnelle Aktivierung spricht.

Bild Zugangssoftware im Test

Nach dem Start der Software stehen nur einige Optionen zur Auswahl, die auf ein notwendiges Minimum reduziert sind. Bei den Hauptoptionen handelt es sich um:

  • Verbinden
  • Statistik

"Verbinden" führt zum Zugang ins mobile Internet. Nach der Einwahl kommen Sie direkt auf eine spezielle Seite von BILDmobil. Dort können Sie Prepaid Surfpakete buchen (2. Bild mit dem Text Speedstick). Sofern Sie erneut mit einem noch gültigen Datentarif online gehen, zeigt BILDmobil Ihnen wie lange Sie noch im mobilen Internet surfen können bevor das Bildmobil Surfpaket automatisch endet. Ein Surfpaket kann bei Bildmobil auf zwei verschiedene Weisen enden. Zum einen nach Ablauf der gebuchten Surfzeit oder aber nach Überschreiten des zur Verfügung stehenden Datenvolumens. Diese Abrechnungsform bietet Ihnen den Vorteil, dass die maximal zur Verfügung stehende Surfgeschwindigkeit nicht, wie bei anderen mobilen Datentarifen, auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt wird. Auf der anderen Seite bekommen Sie damit eigentlich keine echte Surf Flatrate. Diesen Punkt sollten Sie vor dem Kauf des Bildmobil Speedstick Starterset unbedingt wissen. Gehen wir nun zum nächsten relevanten Menüpunkt der mitgelieferten Software über.

Unter Statistik können Sie sehen wie lange Sie bereits online gewesen sind und wieviele Daten dabei übertragen wurden. Unter Windows Betriebssystemen sehen Sie ebenfalls in einer Grafik, wie schnell der Surfstick arbeitet bzw. gearbeitet hat. Im Folgenden zeigen wir Ihnen Bilder vom Startbildschirm der BILDmobil Internet-Software und dem Webpunkt Optionen buchen:

BILDmobil Internet-Software Startbildschirm Mobile Partner Option buchen

In einer Bewertung des Software (losgelöst von der Installation) können wir eine sehr gute Note vergeben (Note 1,0). In unserem Bild Surf Stick Test zeigt die Software trotz ihrer Reduktion auf ein notwendiges Minimum keine Schwächen. Wir haben keine Optionen oder weitere Menüpunkte vermisst.

Bildmobil Speedstick aufladen - neues Guthaben auf das prepaid Konto buchen

Das Guthaben des Speedstick können Sie ganz einfach über die Bildmobil Webseite unter "Mein BILDmobil" aufgeladen. Dabei steht Ihnen eine recht große Auswahl an Auflademöglichkeiten zur Verfügung. Zu nennen sind hier:

  • Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • Guthabenkarte

In jedem Fall sind Sie durch diese Varianten sicher auch außerhalb der Ladenöffungszeiten ganz bequem von Zuhause aus den Stick mit dem notwendigen Guthaben auszuladen. Im Rahmen unseres Bild Surfstick Test haben wir selbstverständlich auch den Stick einige Male aufgeladen um so zu prüfen wie lange der Prozess in Anspruch nimmt. Bereits nach wenigen Minuten hatten wir unser gewähltes Guthaben auf dem prepaid-Konto. Im Falle der Banküberweisung kann dieser Prozess jedoch einige Zeit in Anspruch nahmen! Im unteren Bild sehen Sie die Eingabemaske zum Aufladen des Bildmobil prepaid Kontos.

BILDmobil Guthaben aufladen

Aufgrund der einfachen aber effizienten Aufmachung der Onlinemaske vergeben wir auch hier die Note 1,0.

Das Bildmobil Surf Stick Netz

Bild nutzt für seinen prepaid Surfstick das Vodafone Netz mit einer maximalen Surfgeschwindigkeit von bis zu 7.200 kbit/s im Download. Damit steht Ihnen HSDPA Geschwindigkeit zur Seite. Im nachfolgenden Punkt zum prepaid Surfstick Test von Bildmobil finden Sie unsere Erfahrungen zum Thema Geschwindigkeit.

BILD Surfgeschwindigkeit

Wie bereits im Punkt "Surf Stick Netz" dargelegt wurde, arbeitet der Bildmobil prepaid Surfstick im Vodafone Datennetz, welches Ihnen eine maximale Surfgeschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s im Download ermöglicht. Bitte beachten Sie, dass diese Surfgeschwindigkeit auch maßgeblich vom bestellten Stick abhängt. Bild bietet hier zwei Varinaten an: zum einen ein 7,2 Mbit/s Stick und zum Anderen ein 3,6 Mbit/s Stick. In unserem Test nutzen wir den Bildmobil Speedstick mit bis zu 7.200 kbit/s im Download. Folgende Übertragungsraten konnten wir realisieren:

  • Download: 1,5 bis 4,6 Mbit/s
  • Upload: 1,0 bis 2,1 Mbit/s

Wie sind diese Werte zu interpretieren? Zur Beantwortung dieser Frage sollten Sie wissen, dass die angegebenen 7,2 Mbit/s eher theoretischer Natur sind. Diverse Faktoren wie beispielsweise die Entfernung zum Sendemast oder aber die Netznutzer innerhalb einer Funkzelle sorgen für eine Reduktion der Surfgeschwindigkeit.

Durch diverse Surfstick Tests und den dabei gewonnenen Erfahrungen können dieser Surfgeschwindigkeit die Note: 1,5 geben. Die gebotene HSDPA Geschwindigkeit lässt keine Wünsche offen. Davon einmal abgesehen, dass sich die Datennetz noch im Aufbau befinden. Eventuell erhalten Sie beim Lesen dieses Testbericht eine bereits höhere Übertragungsgeschwindigkeit.

Wo können Sie nun die maximale Surfgeschwindigkeit ablesen? Wie viele andere Surf Stick gibt auch der BILDmobil Surf Stick optische Signale zu seiner aktuellen Surfgeschwindigkeit. Grün bedeutet dabei, dass lediglich GPRS zur Verfügung steht. Bei Blau ist es UMTS und bei Blau-Grün HSDPA. Die BILDmobil Internet-Software gibt die Geschwindigkeit ebenfalls an.

Bildmobil Surf Flatrate - die prepaid Surfpakete ohne echte Datenflat

Wie bereits dargelegt wurde, handelt es sich beim Bildmobil Speedstick um einen prepaid Surfstick. Bevor Sie also ins mobile Internet gehen können, müssen Sie ein Surfpaket buchen. Wie dies geschieht haben wir weiter oben ausführlich beschrieben und Ihnen zusätzlich ein Screenshot präsentiert. Folgende Surfpakete standen zum Zeitpunkt unseres Tests zur Verfügung:

  • 30 Minuten ab 59 Cent
  • 90 Minuten ab 99 Cent
  • 7 Tage ab 6,99€
  • 90 Tage ab 39,99€

Bitte vergessen Sie nicht, dass es sich bei diesen Surfpaketen nicht um echte Surf Flatrates handelt. Vielmehr enden die Pakete nach der gebuchten Zeit oder aber 1 bzw. 3 GB Transfervolumen automatisch. Aktuelle Informationen zu den Surfpaketen und weiteren Konditionen des Bildmobil Speedstick finden Sie hier: Bildmobil Speedstick.

Fazit zum Bildmobil Speedstick Test

Der BILDmobil Speedstick hat sich in unserem Test von seiner starken Seite gezeigt. In allen Punkten konnten wir sehr gute Noten vergeben. Wer also auf der Suche nach einem preiswerten Prepaid Surf Stick ist, macht beim BILDmobil Speedstick nichts falsch. An dieser Stelle möchten wir jedoch einen Punkt anmerkten. Beim mobilen Surfen ist uns teils eine leichte Pixelung der Bilder aufgefallen. In der Tendenz hatten wir das Gefühl, dass Grafiken am Rand und Banner mehr betroffen waren als andere Element. Aus diesem Grund werden wir in der Gesamtwertung eine halbe Note runterrechnen müssen.

  • Software Installation: 1,0
  • Guthaben aufladen: 1,0
  • Software Handhabung: 1,0
  • Surfgeschwindigkeit: 1,5
  • Gesamtnote: 1,6

Zum Bildmobil Speedstick Angebot


Bewerten Sie diesen Artikel

2.7 von 5 Sternen bei 163 Bewertungen



News zu BILDmobil

Letzte News und Aktionen

Bildmobil Speedstick 3,6 Mbit/s ab 14,95€ bis 30.09.2012 vom 23.08.2012
Bildmobil bietet jetzt seinen 3,6 Mbit/s Speedstick bis zum 30.09.2012 für nur 14,95€ statt 24,95€ an. Neben diesem top Angebot bekommen Sie den 7,2 Mbit/s Speedstick für 24,95€. Entscheiden Sie einfach selbst ob Ihnen der Preis oder aber die maximale Surfgeschwindigkeit ...
Lesen Sie mehr

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen. Diesen können Sie auch gleich auf Facebook posten. Anmeldungen über Yahoo, AOL und Hotmail sind ebenso möglich.