Oberkante
UMTS-Onlinetarife.de
Tablet PC - Kleiner Alleskönner zum günstigen Preis

Tablet PC

Von der Vision bis zu den ersten Gehversuchen


Mobilfunk über UMTS, HSDPA und LTE - UMTS-Onlinetarife.de

Tablet-PCs sind der Technik-Trend der letzten Jahre und obwohl es aus heutiger Sicht so scheint, als hätte alles mit Apples iPad angefangen, liegen die Ursprünge dieser flachen Lifestyle-Geräte doch noch etwas weiter zurück. So hat die Vorstellung eines funktionalen und optisch ansprechenden Computers mit flacher Bauform die Fantasie der Menschen bereits in der Mitte des 20. Jahrhunderts beflügelt, was Erwähnungen in Werken wie „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams oder Darstellungen in Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“ belegen.
Die technische Umsetzung für den Massenmarkt gelang jedoch erst 1993 durch das Apple Newton Messagepad. Diese frühe Version eines Tablet-PCs lief mit einer aus heutiger Sicht tatsächlich eher schwachen Taktfrequenz von 20 MHz und einem 640 Kilobyte umfassenden Arbeitsspeicher (zum Vergleich: das iPad 4 arbeitet mit einem 1,4 GHz schnellen Doppelkernprozessor sowie einem Gigabyte Arbeitsspeicher). Der einfarbige Bildschirm dieses frühen Tablet-PCs war druckempfindlich und konnte mit einem Stift bedient werden. Software zur Schrifterkennung war zur damaligen Zeit bereits verfügbar, auch wenn diese in der ersten Version eher fehlerhaft war und erst nach und nach in ihrer Funktion verbessert wurde. Das Newton Messagepad wurde nach einigen Aktualisierungen in den folgenden Jahren schließlich 1998 durch Steve Jobs – dem geistigen Vater des späteren iPads - vom Markt genommen.

Nach der Jahrtausendwende versuchte sich insbesondere Microsoft daran, mit einem Stift zu bedienende Tablets auf den Markt zu bringen. Diese Geräte liefen auf Windows-Betriebssystemen und standen für eine Alternative zur mausgesteuerten Bedienung von Rechnern. Die Hardware lieferten meist andere Konzerne wie beispielsweise Siemens, die ihr mit Windows CE betriebenes T-Sinus Pad in Deutschland durch die Telekom vermarkteten.

Aktuelle Entwicklungen seit 2010

Der erste in größeren Stückzahlen verkaufte Tablet-PC war Apples iPad der ersten Generation, das im Jahre 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Apple ist momentan mit über 40 Prozent Marktanteil zwar noch immer der Platzhirsch unter den Anbietern, jedoch hat der US-Technologieriese längst mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Auch Samsung, Microsoft, Acer, Amazon und Sony sowie einige weniger namhafte Hersteller können mittlerweile mit eigenen Tablet-PCs aufwarten, die sich mehr oder weniger stark durch Kriterien wie Betriebssystem, Leistung, Größe, Preis und Zusatzausstattung voneinander abzugrenzen versuchen.

Werden Tablet-Computer herkömmliche PCs verdrängen?

Seit 2010 haben die Tablet-Computer den PC-Markt grundlegend verändert. Aktuelle Tablets gelten zwar meist noch als reine Konsum-Hardware, immer mehr Menschen entscheiden sich jedoch gegen den Kauf eines neuen PCs und stattdessen für den Kauf eines Tablet-Computers. Es scheint tatsächlich nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis diese unterschiedlichen Gerätetypen sich in einem mobilen System vereinen, das unterwegs als Tablet fungiert und sich zu Hause oder am Arbeitsplatz komfortabel mit stationären Ein- und Ausgabegeräten verbinden lässt, um somit zum vollwertigen PC zu werden. Dies wäre durchaus ein Gewinn für den Nutzer, schließlich wäre nur noch ein einziges statt mehrerer Geräte nötig, das zudem noch ganz nebenbei die heimische Spielekonsole ersetzen könnte.

Vorteile eines Tablet PC mit Vertrag

Tablet PCs bieten jede Menge Leistung bei geringem Gewicht und langer Akkulaufzeit. Mit dieser kurzen Formel könnte man die Vorteile eines Tablet PC zusammenfassen. Geht man jedoch etwas mehr ins Detail, werden weitere Vorteile klar. Das geringe Gewicht gepaart mit guter Rechenleistung ergibt sich primär aus dem eingesetzten Betriebssystem. Auf den meisten Tablet PCs ist eine art Handybetriebssystem untergebracht, dass auch mit geringerer Hardware-Performance gute Leistung erzielt. Hier sind zum einen Android und iOS zu nennen.

Einen weiteren Vorteil sollte man jedoch nicht außer Acht lassen: die einfache Handhabung. Die genutzten Betriebssysteme basieren primär auf einer Touch-Bedienung. User benötigen in aller Regel keine Anleitung um mit einem Tablet PC klar zu kommen. Einfach mit dem Finger auf die installierten Apps klicken und schon kann es losgehen.

Die Einfache Handhabung ist jedoch nicht nur bei der Software zu finden. Durch das geringe Gewicht und der kompakten Bauart sind Tablet PCs ideal um auf der Couch oder aber in den öffentlichen Verkehrsmitteln zu surfen, chatten und zu arbeiten.

Aktuelle top Tablet PCs

Derzeit bekommen Sie eine recht breite spanne von Tablet PCs angeboten, mit denen das Arbeiten als auch das mobile Surfen recht viel spaß machen.

Apple iPad 3

Eines der bekanntesten Tablet PCs ist das Apple iPad 3. Das Apple iPad 3 bietet neben einer hohen Rechenleistung und einer sehr langen Akkulaufzeit gepaart mit einer hervorragenden Verarbeitung ein klasse Display dank Retina-Technik. Es verwundert daher nicht, dass das Apple iPad zu einem echten Kultgerät geworden ist. Das Apple iPad 3 bietet Ihnen:

iPad 3
Quelle: Apple.de
  • Größe: 241,2 x 185,7 x 9,4 mm
  • Gewicht: 662 g
  • Speicher: 16, 32, 64 GB
  • Retina Display mit 2048x1536 Pixel
  • Fettabweisende Displaybeschichtung
  • Dual-Core Prozessor A6X
  • 5 Megapixel Kamera
  • WiFi, Bluetooth, 3G Modem mit HSPA+
  • GPS Sensor
  • iOS Betriebssystem
  • ab 1€ mit UMTS Vertrag

Einzelne Tarife zum Apple iPad bekommen Sie hier: iPad Tarifvergleich.

Samsung Galaxy Tab 2 (10.1)

Ein ebenfalls hervoragendes Tablet PC mit Android Betriebssystem kommt aus dem Hause Samsung ung heißt: Samsung Galaxy Tab 2. Das Samsung Galaxy Tab wirkt in seiner Verarbeitung sehr wertig. Dank einer Dual-Core Prozessors mit 1GHz lässt es sich mit dem Samsung Galaxy Tab sehr flüssig und schnell arbeiten. Ebenso so positiv ist die lange Akkulaufzeit sowie das hervorragende Display hervorzuheben, auf dem auch das Schauen von Videos Freude macht. Das Samsung Galaxy Tab 2 liefert Ihnen:

Samsung Galaxy Tab 2
Quelle: Samsung.de
  • Größe: 256,6 x 172,9 x 10,9 mm
  • Gewicht: 585 g
  • Speicher: 16, 32 GB (erweiterbar)
  • Display: 1280x800 Pixel
  • Dual-Core Prozessor mit 1GHz
  • 3,2 Megapixel Kamera
  • WiFi, Bluetooth, 3G Modem
  • GPS Sensor
  • Android Betriebssystem
  • ab 1€ mit UMTS Vertrag

iPad Mini

Zu den kleinsten Tablet PCs von Apple gehört das iPad mini. Die Größe läßt jedoch nicht auf die inneren Werte schließen. Mit dem integrierten A5 Chip kann das iPad mini alle Aufgaben mit bravur erfüllen, für die auch das normale iPad geeignet ist. Beim iPad mini handelt es sich faktisch um ein ganz normales iPad in kleinerer Hülle und mit deutlich weniger Gewicht. Dank des integrierten LTE Modem beherrscht das iPad mini das mobile Internet mit Höchstgeschwindigkeit. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass nur Telekom Tarife beim iPad mini LTE fähig sind.

iPad mini
Quelle: Apple.de
  • Größe: 200 x 134,7 x 7,2 mm
  • Gewicht: 312 g
  • Speicher: 16, 32 und 64 GB (nicht erweiterbar)
  • Display: 1024x768 Pixel
  • Apple A5 Prozessor
  • 5 Megapixel Kamera
  • WiFi, Bluetooth, 3G, 4G LTE Modem
  • GPS Sensor
  • iOS Betriebssystem
  • Mit UMTS Vertrag erhältlich

Selbstverständlich gibt es weitere sehr gute Tablet PCs. Exemplarisch wollten wir Ihnen diese Drei Vorstellen.

Für wen lohnt sich ein Tablet PC mit Vertrag?

Ein Tablet PC mit Vertrag lohnt sich prinzipiell für jeden. Allein aufgrund der Tatsache, dass dieses Gerät für den mobilen Einsatz gebaut ist, sollte (sofern ein 3G Modem integriert ist) auch ein Datentarif für das Tablet abgeschlossen werden. Andernfalls kann das mobile Surfvergnügen schnell außerhalb der eigenen 4 Wände enden. Sollten Sie sich nicht langfristig an einen Netzanbieter binden wollen, empfehlen wir Ihnen das Tablet PC separat zu kaufen und einen prepaid Tarif für das Gerät zu erstehen. Sofern Sie jedoch relativ beständig im mobilen Internet mit dem Tablet surfen wollen, und auch einen Laufzeitvertrag nicht negativ gegenüber stehen, empfehlen wir Ihnen einen Bundlekauf von Tablet PC und UMTS Vertrag. Hier sparen Sie teils recht viel Geld beim Tablet PC. Der Provider verdient sein Geld vielmehr über den Datentarif.

Aktuell bekommen Sie Tablet PC Datenflatrates ab ca. 30€ pro Monat. Im Rahmen dieser Tarife gibt es aktuelle Tablet PCs ab 0€. Weitere Informationen können Sie unserer Vergleichstabelle entnehmen. Diese spiegelt eine kleine Auswahl an Tablet PCs zusammen mit einer Datenflatrate wieder. Die Vergleichstabelle ist dabei stark reduziert um Ihnen den Vergleich etwas zu erleichtern.

Die Betriebssysteme

Aktuelle Tablet PCs nutzen in aller Regel Android oder aber iOS. Bei beiden Systemen handelt es sich eigentlich um ein Handybetriebssystem. Dieser Umstand ermöglicht es bei verhältnismäßig normaler Hardware-Performance eine sehr gut Leistung für den Kunden zu erzielen. Soll heißen: auch mit normaler Hardware wird der flüssiges und schnelles Arbeiten möglich, da das Betriebssystem auf eine Schonung der Ressourcen ausgelegt ist.

Die Netze

Tablet PCs mit Vertrag bekommen Sie, wie Sie oben anhand der Tabelle sehen, von diversen Anbietern. Die dahinter stehenden Netze lassen sich jedoch auf vier Anbieter zurückführen: Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus. Im Allgemeinen können Sie davon ausgehen, dass die D-Netze (Telekom und Vodafone) eine etwas bessere und schnellere Datennetzabdeckung offerieren als die E-Netz Konkurrenten O2 und E-Plus. Dafür zahlen Sie für D-Netz Angebote normalerweise etwas mehr als für E-Netz Offerten.

Vertrag kündigen

Bei einem Tablet PC mit Vertrag verhält es sich bei der Kündigung genau wie einem Mobiltelefonvertrag. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit steht es Ihnen frei den Vertrag mit Ihrem Anbieter zu kündigen. Da die meisten Tablet PCs mit Vertrag eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten haben, sollten Sie spätestens 3 Monate vor Ende der Laufzeit den Vertrag schriftlich kündigen. Andernfalls verlängert sich die Laufzeit um weitere 12 Monate. Hier finden Sie einen Kündigungsschreiben-Generator.

Surfstick an Tablet PC anschließen?

Einen Surfstick können Sie nicht an ein Tablet PC anschließen. Grund hierfür ist das verwendete Betriebssystem eines Tablet PC. Tablet PCs sind eigentlich mehr Smartphone als Computer. Daher sind auf Tablets auch Smartphone-Betriebssysteme installert, wie Android und iOS von Apple. Die Surfsticks jedoch benötigen Treiber für Windows, Linux oder auch Mac OS X.